Angebote für Menschen 50 plus und Junggebliebene

Die Arbeit des treffpunkt am weidengraben e. V. hat ihren Ursprung In einem Forschungsprojekt mit Beginn 1. Januar 1990 zur Erforschung der Lebenssituation älterer Menschen in ihrem Wohnquartier. Mit Beteiligung der „gbt – Wohnungsbau und Treuhand AG“, einem örtlichen Wohnungsunternehmen, die für das Projekt seinerzeit Räumlichkeiten für die Treffen mit den Bewohner*innen zur Verfügung stellte, wurden die Inhalte und Angebote stetig weiterentwickelt.

Nach wie vor ist die stadtteilorientierte Arbeit mit Senior*innen, obschon sich das Profil des Vereins in den vergangenen Jahren veränderte, eine der Säulen des treffpunkt am weidengraben e. V..

Die Initiierung von gesellschaftlichen Begegnungen ist eines der Ziele des Vereins. Ältere Menschen, die häufig alleine leben, finden hier Abwechslung, Kontakte, Gespräche und Beratung.

Die Angebote wurden in den vergangenen Jahren stetig ausgebaut und an die Bedürfnisse der Besucher*innen angepasst. Waren es über Jahre Handarbeitskreise oder Kartenspiel- Nachmittage für Bewohner*innen des Stadtteils, besteht das Programm heute zusätzlich aus geselligen Treffen, Sing-, Bewegungs-, Bildungs- und interkulturellen Angeboten.

null

Frühstück für Ausgeschlafene

null

Singkreis

null

Handarbeitsgruppe

null

Boule / Kegeln

null

Mittagstisch

null

Bewegungsangebote

null

Kognitives Aktivierungstraining

null

Spaziertreff

Frühstück für Ausgeschlafene

  • null

    Frühstücken in gemütlicher Atmosphäre

    und vor Allem – nicht allein !

  • null

    unser Angebot zum Wochenstart

    Immer montags ab 09:30 Uhr

  • null

    Frische Brötchen, frisches Brot, Wurst, Käse, Marmelade, Kaffee

    so beginnen wir die Woche in gemütlicher Runde. Erzählen, plaudern, sich wohl fühlen,

    Wir freuen uns auf Sie

Mittagstisch

Von Anfang an eine feste Größe in unserem Haus und ein gutes Beispiel des bürgerschaftlichen Engagements im Wohngebiet. Jeden Mittwoch um 11:45 Uhr kochen Senior*innen für Senior*innen ehrenamtlich in unserem Haus.

Einerseits ist das gemeinsame Mittagessen für viele Ältere im Stadtteil von enormer Bedeutung und eine willkommene Abwechslung, isst man doch ansonsten oft allein in seiner Wohnung, andererseits bietet der gemeinsame Mittagstisch Speisen, die man sich aus verschiedenen Gründen nicht mehr selbst zubereitet.

Zu festlichen Anlässen, wie z.B. das Neujahrsessen oder das Heringsessen an Aschermittwoch, nehmen durchaus an die 40 Personen teil. Insofern gilt der besondere Dank immer auch den ehrenamtlichen Helfer*innen

Singen

Singen bringt zusammen

Lieder sind ein Kulturgut, das jede Generation miteinander teilt. Dass ich mit jemandem singen kann, ohne etwas von mir erzählen zu müssen, verbindet. Die gemeinsame Kenntnis von Melodien und Texten bringt Menschen zusammen.

Singen verändert die Stimmung

Musik macht uns froh, glücklich, traurig, nachdenklich, animiert uns, zu erzählen und zuzuhören. Sie lässt uns lachen, manchmal weinen, kurz: sie verändert unsere Stimmung.

Singen stärkt Herz und Lunge

Singen bringt uns dazu, unsere Atmung zum Singen bewusster einzusetzen. Lange Töne, kurzes Staccato, lautes und leises Singen und vieles mehr trainiert unsere Lunge und stärkt das Herz.

Singen trainiert das Gedächtnis

Erinnern, lernen, auswendig singen, sich einlassen auf Neues – all das fördert und fordert unseren Geist, unser Gedächtnis und hält uns geistig fit.

Singen berührt die Lebensgeschichte

Gemeinsames Singen berührt unsere Biographie und weckt Erinnerungen. Weißt du noch, …? Mit Liedern werden Assoziationen geweckt zu Erlebnissen, die wir vielleicht gerne erzählen, um andere teilhaben zu lassen, um die Erinnerung zu fördern oder andere zu motivieren, ihre eigenen Geschichten zu erzählen.

Singen verbindet! Und so trifft sich der Singkreis jeden Montag von 16.30 Uhr – 17:45 Uhr in unserem Haus, singt Lieder aus alter Zeit, lernt neue Lieder kennen, singt im Kanon und probiert einfache Mehrstimmigkeit. Ab und an machen wir einen Ausflug, sind gemeinsam unterwegs und pflegen die Geselligkeit.

Völlig unverbindlich und ohne Verpflichtung freuen wir uns auf Ihre Teilnahme (mit dem Wissen, dass Viele nach dem ersten Treffen gerne bei uns geblieben sind).

Bewegungsangebote

Seniorensport – sanfte Gymnastik – Rückenschule

Unter Anleitung eines/r erfahrenen Trainer*in des Trimmelter SV treffen sich zwei Damen-Gymnastikgruppen donnerstags je um 9.00 Uhr und um 10.00 Uhr in unserem Mehrzweckraum. Im Fokus stehen leichte, sanfte Bewegungen und Koordination im grundsätzlichen Verständnis von Gesundheitssport. Anmeldungen erfolgen über den Trimmelter SV

Tischtennis – Sport für Junggebliebene am Weidengraben

Das Interesse am Tischtennis brachte diese Gruppe in unser Haus. Seit Jahren immer montags und freitags ab 18:00 Uhr treffen sich die junggebliebenen Tischtennisfreunde und -freundinnen zum Tischtennis in unseren Räumen. Das Angebot ist grundsätzlich offen für alle. Es braucht nur einen Tischtennisschläger und ein Paar Sportschuhe und die Lust am Spiel. Kommen Sie herein – wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Handarbeitsgruppe

Handarbeitsgruppe

Senior*innen, die Gespräche und Handarbeiten verbinden möchten, sind dienstags um 10:00 Uhr zum Handarbeitstreff eingeladen.

Kognitives Aktivierungstraining

Kognitives Aktivierungstraining

Mittwochs morgens um 9:15 Uhr lädt der taw alle Senior*innen ein, die Lust am Spiel haben und ihren Kopf fit halten wollen. In einer unterhaltsamen Stunde findet in geselliger Runde Gehirnjogging statt, wobei meist auch die Lachmuskeln nicht zu kurz kommen.

Boule / Kegeln

Boule / Kegeln

Donnerstags um 13 Uhr findet sich bei milden Temperaturen eine gesellige Gruppe Senior*innen zusammen um beim Boule spielen ihre Arm- und Lachmuskeln zu trainieren. Teilnehmen dürfen alle, die Lust haben das Spiel auszuprobieren. Hier stehen der Spaß und die Gespräche im Vordergrund.
Bei Regen und im Winter wird stattdessen auf der Kegelbahn des Jugendzentrums am Weidengraben gekegelt.

Spaziertreff

Spaziertreff

Jeden Freitag wird sich am taw getroffen um gemeinsam eine Runde über den Weidengraben zu spazieren. Anschließend kann bei Kaffee und Tee das Wochenende eingeläutet werden.